Warnwestenpflicht in Deutschland

Warnwestenpflicht in Deutschland Was in fast allen Ländern Europas bereits Pflicht ist, wird nun auch endlich in Deutschland gesetzlich verankert. Ab dem 01.07.2014 ist das Mitführen einer reflektierenden Warnweste in Kraftfahrzeugen Pflicht. Dies gilt für alle Pkw, Lkw und Busse, nicht aber für Wohnmobile und Motorräder. Außerdem ist dies obendrein auf die Fahrzeuge beschränkt, die in Deutschland zugelassen sind. Wird ein Fahrzeugführer nach dem 01.07.2014 im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und führt diese Warnweste nicht mit, dann wird dies mit einem Bußgeld bestraft. In dieser Hinsicht wird es interessant sein, wie die Polizei bei der Überwachung der Vorschrift mit den Fahrzeugen aus dem benachbarten Ausland verfährt. Wer bislang noch keine Warnweste im Auto hat, sollte sich laut ADAC zügig eine entsprechende Weste (Europäische Norm EN 471) zulegen und mitführen.

Gleiches Recht für alle

Natürlich werden nun schnell wieder die Leute auf den Plan gerufen, die schon immer eine ungerechte Behandlung der einheimischen Fahrzeugführer gegenüber den Menschen aus dem Ausland, die mit ihrem Fahrzeug das Land durchqueren. Allerdings sollte dabei nicht vergessen werden, dass die Pflicht in den anderen europäischen Ländern bereits länger besteht und diese Fahrzeuge so in der Regel auch mit einer Warnweste ausgestattet sind. Wie wichtig diese Pflicht ist, lässt sich auch ganz einfach erklären. Wer mit seinem Fahrzeug nach einem Unfall oder einer Panne liegen bleibt und das Fahrzeug verlässt, bewegt sich auf einem gefährlichen Terrain. Damit die anderen Verkehrsteilnehmer die Person besser erkennen, ist das Anlegen der Warnweste mehr als nur sinnvoll.

Auf Reisen immer gut gewappnet sein

Dass in Deutschland die Pflicht nicht für Wohnmobile besteht, sollte in keinem Fall den Unmut der anderen Fahrzeugführer hervorrufen. Wohnmobile werden im Normalfall für Urlaubsreisen benutzt und kommen daher nicht so oft zum Einsatz wie die anderen unter die Pflicht fallenden Fahrzeuge. Außerdem sind Wohnmobile nur in Deutschland von dieser Pflicht befreit, im Ausland jedoch nicht. Daher wäre es ratsam, dass sich ein Wohnmobilbesitzer ebenfalls immer mit einer Warnweste ausstattet. So ist der Fahrzeugführer immer auf der sicheren Seite, wenn er mit dem Wohnmobil unterwegs ist. Auch die eigene Sicherheit ist auf diese Weise sicherlich besser gewährleistet. Im Übrigen empfiehlt es sich, nicht nur eine Warnweste im Fahrzeug mitzuführen. Im Idealfall befinden sich im Fahrzeug so viele Westen, die dann für alle Insassen ausreichen, falls diese in einer Notsituation das Fahrzeug verlassen müssen.